kdvz Rhein-Erft-Rur

 IT-Lösungen. Integriert.
Aus einer Hand.

„Digital geht nicht mehr weg“

Gemeinsames Kundenforum 2017

Rund 120 Gäste sind der Einladung der drei Datenzentralen civitec, regio iT und kdvz Rhein-Erft-Rur zum gemeinsamen Kundenforum 2017 gefolgt und haben sich in Aachen über die Auswirkungen der Digitalisierung in unterschiedlichen Lebensbereichen informiert.

Kundenforum regio it
©civitec

„Digital geht nicht mehr weg“ – mit diesem Zitat gab die Moderatorin des Kundenforums Dr. Marianne Wulff, langjährige Geschäftsführerin von Vitako und nun als Digitalisierungsexpertin in Diensten von Dataport, in ihrer Einführung der Veranstaltung das inoffizielle Motto bei. Die „Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für Verwaltung und Wirtschaft“ skizzierte im Anschluss Christian Rupp, u. a. Sprecher der Plattform ‚Digitales Österreich‘ im dortigen Bundeskanzleramt. In seinem Vortrag stellte er nicht nur die Erfolge dar, die Österreich im Bereich eGovernment in den letzten Jahren verzeichnen konnte, sondern lenkte immer wieder den Blick auf Deutschland und lieferte überzeugende Erklärungsansätze, warum in der BRD in vielen Facetten noch Nachholbedarf besteht. Dr. Kirsten Witte von der Bertelsmann Stiftung referierte anschließend über Handlungsfelder und Herausforderungen der Kommunen von Morgen. Ausgehend von sog. „Megatrends“ wie Klima- oder demografischer Wandel, die das Leben in den Kommunen fundamental verändern (werden), legte Dr. Witte den Fokus ihrer Betrachtung auf die vielfältigen Chancen, die die Digitalisierung bietet. Nicht zuletzt von guten Ideen aus anderen Ländern zu lernen befördere die Entwicklung hierzulande.

Die Digitalisierung der Bildungslandschaft war Thema des Vortrags von Prof. Dr.-Ing. Martin Wolf, Professor im Fachbereich Elektro- und Informationstechnik an der FH Aachen. Den Vortragsteil beschloss Jörg Röhlen von der regio iT, der unter dem Titel „Mobility is moving“ zunächst grundsätzliche Tendenzen in der Mobilität aufzeigte und im Anschluss mit dem ‚Mobility Broker‘ eine App vorstellte, die die unterschiedlichen Mobilitätsangebote einer Stadt oder einer Region zusammenführt. Da niemand Widerspruch gegen die Inhalte der einzelnen Vorträge einlegte, wie ihn die Moderation Frau Dr. Wulff mehrmals mit einem Augenzwinkern einforderte, konnten die Gäste anschließend zum ‚NetWorking Special‘ entlassen werden.

Mit der erneuten Ausrichtung eines gemeinsamen Kundenforums dokumentieren die drei IT-Dienstleister, neben dem reinen Informationstransfer, ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit in vielen Sachthemen, die auch in Zukunft vertrauensvoll weitergeführt werden wird.

Kontakt:
kdvz Rhein-Erft-Rur
Roland Köß
Geschäftsbereich Zentrale Dienste
Tel: +49 22 34 18 22 – 512
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Weitere NEWS